Mittwoch, 15. Juli 2009

Wassermangel, wieso ?

Wieso fehlt Wasser ? Wieso müssen Menschen verdursten ?

Man spricht zwar immer von verhungern, dabei spielt nicht nur die Nahrung eine Rolle sondern auch das Wasser. Viele Menschen leiden unter Wasserarmut vor allem in Nordafrika und im Nahen Osten. Der Wasseranteil auf der Erde beträgt 72 % und ist somit im Verhältniss zur Landmasse sehr groß. Wenn wir nun soviel Wasser haben, wieso fehlt es uns Menschen ? Wieso herrscht in den oben genannten Ländern Wasserarmut ?

Der größte Teil des nutzbaren Wassers das wir gebrauchen fliesst in die Landwirtschaft. Das Wasser das der Mensch selbst verwendet ist verschwindend gering ausser man ist Amerikaner.

Wasser ist ein sehr kostbares Gut, vor allem für Menschen die in Wüstenzonen leben wie eben Nordafrika und Naher Osten. Der Mensch selbst in den westlichen Ländern trägt viel Verantwortung für das Unheil mit seinem enormen Verbrauch. Wenn der Mensch viel konsumiert und viel verbraucht an Wasser, muss mehr Wasser in die Landwirtschaft/Industrie fließen damit der Westler sich erfreuen kann. Dieses nutzbare Wasser wird knapper und fehlt an Stellen wie den beiden Ländern. (Wenn man den Klimawandel ausblendet der vollkommen natürlichen Ursprungs ist wird es eine Wasserkatastrophe geben.) Den wenn sich das Klima ändert, ändert sich auch zeitweise in dieser Periode das Wetterverhältniss mit dem Niederschlag.

Wasser verschwindet aus Wüstenregionen, die Pflanzen sowie das Leben werden unmöglich und es entsteht karges Land ohne Nutzen. Somit zieht sich die Schlaufe enger und die Anbauflächen werden kleiner. Damit man Anbauflächen hat werden Wälder gerodet was wir mit einem enorm hohen Preis bezahlen in Form von Wasserverlust, Sauerstoffverlust und Verlust der Artenvielfalt. Die Menschen die unter Wasserarmut leiden haben nun das Problem das sie um leben zu können Erträge erbringen müssen, von Wasser alleine können sie nicht leben deshalb wie oben beschrieben fliesst das ganze in die Landwirtschaft und sie erhalten durch die Ernte Geld um sich zu versorgen. Erschwerend hinzu kommt das es Dürreperioden gibt wo kein Wasser da ist bzw. zu wenig für eine Selbstversorgung. Indem wir im Westen mehr konsumieren müssen die Bauern dort mehr ernten und da das nutzbare Wasser dort sowieso gering ist schon wegen der Infrastruktur und der Dürre endet es in einer Wasserarmut.

Dieser Teufelskreis wird kein Ende nehmen sofern der Mensch nicht mit intelligenten und dezentralen Wassersystemen eine nachträgliche Versorgung aufstellt. Es gibt Lösungen für die 3. Welt Länder um sie mit Wasser zu versorgen, kommunale Systeme aufzubauen nur es wird nicht gemacht aus Geldmangel. Es gibt genug andere Arten von Pflanzen die mit weit weniger Wasser auskommen als diejenigen die wir heute anbauen z.b. Baumwolle. Es muss nicht mehr gerodet werden wenn wir intelligente Mischkulturen anbauen und nicht abartig riesige Monokulturen die den Boden vollkommen leeren und nach einigen Jahren unbrauchbaren Boden dalassen. Man kann mit intelligenter Wasserversorgung kontrollieren wieviel Wasser wann gebraucht wird.

Der Mensch selbst sollte auch nicht Unmengen an Wasser verbrauchen denn 1) es kostet Geld und 2) lebt man nicht alleine auf diesem Planeten.



Fazit: Obwohl genug Wasser vorhanden ist in den Weltmeeren, sollten wir trotzdem anfangen intelligent dieses zu nutzen und die Wasserarmut auslöschen. Wir müssen eine nachhaltige Infrastruktur aufbauen die das Wasser von den Weltmeeren in solche Regionen leitet und dort mit Technik und Wiederaufbereitung konstant zur Verfügung gestellt werden kann. Das nutzbare Wasser sollte für Landwirtschaft und für die Menschen dort reichen, wir müssen eine Infrastruktur aufbauen die karges Land wieder fruchtbar macht. Es ist alles eine Frage des Willens und der Taten. "ES IST MACHBAR" Der Wassermangel kann beseitigt werden und wir sollten schleunigst damit anfangen, nicht nur für unser Wohl sondern auch zu deren Wohl von denen wir nunmal leben -> Die Menschen aus der 3. Welt !!!!

MfG

Wahrheitsschock !

Kommentare:

  1. General-Investigation17. Juli 2009 um 13:45

    Wasser ist ein Grundnahrungsmittel und wird sich demnächst deutlich ! verteuern.
    Das wird teurer werden als Erdöl, das kann man wohl sicherlich annehmen.

    AntwortenLöschen
  2. In Marokko kostet 1 Liter Trinkwasser 1€. Hier zahle ich 0,19€ für 1,5 Liter Mineralwasser.

    AntwortenLöschen